udv-hsz hsz-csik
2017-05-27

Min: 18
Max: 20
Min: 4
Max: 7

Korond

Korond liegt 29 km von Seklerodorhellen entfernt, an der Nationalstrasse 13A und ist die berühmteste Ortschaft der Salzgegend, das lebende Zentrum der Volkstöpferei.

Die Zunftmeister von Odorhellen haben sich viel über die Meister von Korond beschwert, die ausser der Zunft von Seklerodorhellen arbeiteten. Jahrhunderte lang haben sie nur „rotes” Geschirr, Keramiktöpfe für das tägliche Gebrauch gemacht.

Korond hatte früher auch ein Aragonit-Bergwerk (heute ein Naturschutzgebiet) und im 19. Jahrhundert, noch vor dem Bad aus Sowata, ein Mineralwasserbad von grossem Ruhm.

Die Bewohner treiben mehrere Berufe: Töpferei, Holzbearbeitung, Feuerschwammverarbeitung und Handel. Korond ist ein Beispiel für das sich modernisierende szeklerische Dorfes: ein Zentrum für Handel, Tourismus und Kultur.

An der Hauptstrasse gibt es eine ständige Messe, wo sich die Käufer verschiedene Produkte kaufen können, wie: Keramik, Gegenstände aus Stroh, Korb, Holz, Wolle, Gebrauchs- und Schmuck-Objekte ebenfalls.

Korond Wappen:

 

 
Magyar | Romana | English | Deutsch